21.11.2019 in Pressemitteilungen von SPD KV Emmendingen

SPD-Kreistagsfraktion blickt zufrieden auf die ersten 100 Tage

 

Seit über 100 Tagen ist die neue SPD-Fraktion mit Vertretern von ÖDP/UB und LISA im Amt. Ein Bündnis, das sich laut Fraktionsvorsitzende Pia Lach sehr gut zusammengefunden hat. Die Fraktion kann auf ein breites Wissen zurückgreifen, welches die Fraktionsmitglieder in unterschiedlicher Weise mit einbringen.

"Es hat bei uns ein kleiner Generationenwechsel stattgefunden, die Zusammenarbeit ist sehr gut und effektiv." Nachdem sich einige Kreistagskolleg/Innen mit der neuen SPD-Fraktion etwas schwer getan haben, freut man sich aber auf eine gute und sachliche Zusammenarbeit im Gremium.

21.11.2019 in Aktuelles von Sabine Wölfle MdL

Besuchergruppe im Landtag von Baden-Württemberg – Sabine Wölfle lud Bürgerinnen und Bürger nach Stuttgart ein

 

Auf Einladung der SPD-Landtagsabgeordneten Sabine Wölfle besuchten über 45 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Emmendingen den Landtag von Baden-Württemberg. Ein besonderes Highlight der Fahrt: eine Baustellenbesichtigung von Stuttgart21. Eine Gesamtstreckenlänge von 57 km, 18 Brücken, 33 km Tunnel- und Durchlasstrecken und eine maximale Geschwindigkeit von 250 km/h zeichnen das Großprojekt aus. Die geplante Inbetriebnahme soll im Dezember 2025 erfolgen.

19.11.2019 in Ortsverein

Erster Schwerpunkt-Stammtisch gut angenommen

 

Die Denzlinger SPD will vermehrt und regelmäßig mit den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch mit ihren rund 70 Mitgliedern ins Gespräch kommen. Dazu sollen die monatlichen Stammtische unter ein Schwerpunkt-Thema gestellt, ein Polit-Frühschoppen wiederbelebt und öffentliche Aktionen gestartet werden. Ein erster Stammtisch dieser Art fand am 8. November im roccafé mit dem Schwerpunkt „Grüner Baum“ statt.

14.11.2019 in Wahlkreis von Sabine Wölfle MdL

Abgeordnete Sabine Wölfle besucht auf Einladung der Unfallkasse Forchheimer Klärwerk

 

Die Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Breisgauer Bucht in Forchheim am Kaiserstuhl liegt tief im Wald versteckt. Dorthin hat die UKBW nun die Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Emmendingen, Sabine Wölfle, eingeladen, um über ihre Beratungsarbeit und die vielen Verbesserungen zu informieren, dank der die Arbeitssicherheit einen so hohen Standard rund um die Klärbecken gewonnen hat.
Rund 140 Kilometer lang ist das Kanalnetz, in das 29 Städte und Gemeinden zwischen Kaiserstuhl und Schwarzwald ihre Abwässer einleiten. An der tiefsten Stelle des Einzugsgebiets, im Wald direkt neben dem Leopoldskanal, liegt die Kläranlage. Für Sabine Wölfle bot die Einrichtung eine doppelte Entdeckung. Bei ihrem Antrittsbesuch dort erfuhr sie viel Neues über die große Bedeutung des Arbeitsschutzes. Gerade die Präventionsarbeit der Unfallversicherungsträger entfaltet hier Wirkung.

12.11.2019 in Bundespolitik

Nur kein Neid !!!

 

Hier eine Stellungsnahme unserer Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat & OV-Vorsitzenden Elfriede Behnke. 

Die Grundrente ist eine mehr als überfällig, sie gibt den Menschen ihre Würde.

08.11.2019 in Aktuelles von Sabine Wölfle MdL

Pflege - Alter - gutes Leben

 

Leben und Pflege im Alter - ein wichtiges Zukunftsthema. Auf Einladung der SPD Kippenheim-Mahlberg hatte Sozialpolitikerin Sabine Wölfle MdL die Gelegenheit, das Positionspapier der SPD-Landtagsfraktion zu den aktuellen Herausforderungen in der Pflege vorzustellen. Wichtig war Sabine Wölfle besonders: "Wir müssen nicht nur die stationäre Pflege ausbauen, sondern auch mehr Plätze für alternative Tages- und Kurzzeitpflege zu schaffen." Zudem bemängelte sie die Arbeitsbedingungen im Pflegebereich.

31.10.2019 in Landespolitik von Sabine Wölfle MdL

Land setzt Bundesteilhabegesetz unzureichend um

 

Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und Sprecherin für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Sabine Wölfle, ist bestürzt über den Verhandlungsstand zwischen der Landesregierung und den baden-württembergischen Kommunen zur weiteren Umsetzung der Verbesserungen in der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen:

25.10.2019 in Landespolitik von Sabine Wölfle MdL

Land soll Sozialarbeiter*innen auch weiterhin fördern – Sabine Wölfle fordert bessere Finanzierung der Schulsozialarbeit

 

Über 2.600 Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter verrichten an unseren Schulen im Land einen nicht mehr wegzudenkenden Dienst. Sie leisten Einzelfallhilfe im Schulalltag und im persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler, sie beraten Eltern und Kinder bei Schwierigkeiten und Konflikten, persönlichen Problemen, Mobbing, Drogen, Stalking im Internet, Vernachlässigung in der Familie oder zunehmender Gewalt unter Schülern und leider auch gegen Lehrkräfte – das sind nur einige der Themen, mit denen sich Schulsozialarbeiterinnen an unseren Schulen jeden Tag beschäftigen.

19.10.2019 in Pressemitteilungen von Sabine Wölfle MdL

Zusammenarbeit mit Frankreich muss besser werden – Sabine Wölfle will engere Zusammenarbeit in der Grenzregion

 

„Der grenzüberschreitende Verkehr am südlichen Oberrhein bedarf einfacherer und unbürokratischer Regelungen“, so die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle. Auch der Landkreis Emmendingen hat eine wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem Elsass und die jüngste Umfrage der IHK Südlicher Oberrhein zeigte deutlich auf, wo die Probleme lägen: 13 % der Unternehmen auf der deutschen Seite des Rheins haben ihre Aktivitäten im Elsass bereits eingestellt. Grund hierfür ist das Entsendegesetz, welches eigentlich Lohndumping und Schwarzarbeit im grenzüberschreitenden Austausch von Waren und Dienstleistungen verhindern soll, sich aber zu einem wahren Bürokratiemonster entwickelt hat.

11.10.2019 in Aktuelles von Sabine Wölfle MdL

Solidarität mit der jüdischen Gemeinde

 

Persönliches Schreiben an die Jüdische Gemeinde Emmendingen:

Der rechtsterroristische Anschlag in Halle an einem der höchsten jüdischen Feiertage hat bei mir Entsetzen ausgelöst.

Der Angriff auf das jüdische Leben ist auch ein Angriff gegen unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung. Antisemitismus oder gar blinde Gewalt dürfen keinen Platz in unserer Gesellschaft haben. Die Anschläge bestärken mich darin, weiterhin allen Formen von Rassismus und Antisemitismus meinen vehementen Widerstand entgegenzusetzen.

Fassungslos und zutiefst erschüttert bin ich in meinen Gedanken bei den Opfern, ihren Angehörigen und Freunden. Ich stehe fest an der Seite unserer jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger und in Solidarität zu den Mitgliedern der jüdischen Gemeinde Emmendingen.

Ihre Sabine Wölfle MdL


Hier geht es zum ersten Bericht des Landesbeauftragten der Landesregierung Baden-Württemberg gegen Antisemitismus

09.10.2019 in Aktuelles von Sabine Wölfle MdL

Sabine Wölfle gratuliert BSZ Waldkirch zur Ernennung zur Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

 

Die hiesige SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle freut sich über die Ernennung des beruflichen Schulzentrums Waldkirch zur Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage. Als langjährige Schulpatin des Gymnasiums Kenzingen hat Wölfle zahlreiche Projekte im Rahmen von Schule ohne Rassismus initiiert, begleitet und betreut. Mit über 2.700 Schulen, die wiederum von fast 1,5 Millionen Schüler*innen besucht werden, ist Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage das größte Schulnetzwerk in Deutschland. Für die Landtagsabgeordnete ein Vorzeigeprojekt.

„Wir müssen jeglicher Form der Diskriminierung aufgrund von Religion, der sozialen Herkunft, des Geschlechts, der sexuellen Orientierung oder auch anderer Merkmale entschieden entgegentreten. Dass Schülerinnen und Schüler in meiner Heimatstadt Waldkirch diese Selbstverpflichtung nun eingehen, freut mich sehr. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!“, resümiert Wölfle.

07.10.2019 in Aktuelles von Sabine Wölfle MdL

Gemeindebesuch in Forchheim bei Bürgermeister Johann Gerber

 

Schon vor der offiziellen Einweihung des neuen Forchheimer Gemeindezentrums am 12. Oktober war Frau Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle eingeladen, gemeinsam mit  Bürgermeister Johann Gerber einen Blick in dieses tolle Gebäude zu werfen. Bereits in der letzten Legislaturperiode hatte sich Frau Wölfle persönlich um Landesmittel bemüht und den damaligen SPD-Staatssekretär Peter Hofelich zu einem vor Ort Termin eingeladen. 2016 trug sie den Wunsch der Gemeinde erneut direkt in Stuttgart an das Wirtschaftsministerium heran und hat sich sehr gefreut, als dann die Zusage kam. Jetzt ist das Gebäude fertig und es ist wirklich toll geworden. Wenn dann bald das alte Rathaus abgerissen wird, hat Forchheim eine wirklich schöne neue Ortsmitte und das alles noch in der im kommenden Jahr auslaufenden Amtszeit von Bürgermeister Johann Gerber.

Facebook

Gebührenfreie Kitas

Jetzt Mitglied werden !

 


Für Denzlingen im Bundestag

Die Kreis-AG zur Migrationspolitik & mehr

Yeah, die AG !

Für Denzlingen im Landtag

Die JUSOS im Kreis

 


 

Für Denzlingen im Europäischen Parlament

 


 

Fotogalerie

Früher OV-Zeitung - Heute offener Blog

Ortsgespäch

Unterstütze die SPD!


 

Zuletzt kommentiert

Was ist eine Gemeinschaftsschule?

Besucher:372696
Heute:62
Online:1