Erster Schwerpunkt-Stammtisch gut angenommen

Veröffentlicht am 19.11.2019 in Ortsverein

Die Denzlinger SPD will vermehrt und regelmäßig mit den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch mit ihren rund 70 Mitgliedern ins Gespräch kommen. Dazu sollen die monatlichen Stammtische unter ein Schwerpunkt-Thema gestellt, ein Polit-Frühschoppen wiederbelebt und öffentliche Aktionen gestartet werden. Ein erster Stammtisch dieser Art fand am 8. November im roccafé mit dem Schwerpunkt „Grüner Baum“ statt.

Willi Kieninger informierte die erfreulich große Zahl von Mitgliedern sowie einen Gast kurz über den Stand. Der „Grüne Baum“ ist demnach mittlerweile von Gernot Pöpperl verkauft. Über die Kaufsumme kann nur spekuliert werden. Der neue Eigentümer plant nach Abriss einen Gebäudekomplex unter anderem mit Pflege-/Altenheim
und Wohnungen. Die Gemeinde will in diesem Zuge die aus Sicht der Ortsmitte vor der Eisenbahnbrücke rechts abgehende Straße zwecks Umfahrung der Ortsmitte ausbauen. In der lebhaften Diskussion wurde erwähnt, dass der Investor innerhalb von anderthalb Jahren einen genehmigungsfähigen Bauantrag stellen muss. Andernfalls hat die Gemeinde ein Zugriffsrecht auf das Gelände. Natürlich müsste sie dafür den Kaufpreis ersetzen. Willi
Kieninger wies nachdrücklich auf die Möglichkeit hin, im Zuge der jetzt anstehenden Planungen weitere Anregungen und Ideen einzubringen. 

Kurz wurde auch das Thema „Käppelesmatten“ gestreift. Da ist laut Willi Kieninger zwar noch längst nicht alles „unter Dach und Fach“. Wer jedoch bei der Gestaltung mitwirken will, muss sich jetzt einbringen, „da nicht mehr viel zu machen sei, wenn der Zug erstmal läuft“. In diesem Zusammenhang wurde vorgeschlagen, dass gemeindeeigene Grundstücke zukünftig nur noch im Wege des Erbbaurechts vergeben werden sollen. Schließlich „lasse sich Grund und Boden nicht beliebig vermehren“.


Der Gast sprach an, dass die Gründung eines Ortsseniorenrates (oder wie auch immer zu bezeichnen) als regelmäßiger Ansprechpartner von Verwaltung und Gemeinderat notwendig sei. Bei der mittlerweile erreichten Größe Denzlingens sei dies unabdingbar. Außerdem sprach er einen WC- Wegweiser im Zentrum an, auf dem die nutzbaren öffentlichen (Friedhof, Rathaus) und privaten (Cafés, Restaurants) Toiletten verzeichnet sind. In der Diskussion wurde vorgeschlagen, dass die Gemeinde den Privaten, die ihre Anlage zur Verfügung stellen, ein Reinigungsentgelt zahlen könnte. Damit würde die Bereitschaft zur Öffnung sicherlich gesteigert werden. 

Der nächste Stammtisch am 13.12. im „Höfle“ soll den Schwerpunkt „Bundeswehr in alle Welt?“ haben. Die „Käppelesmatten“ werden dann das Thema am 10.1.2020 im roccafé sein. 

Manfred Klimanski, Pressesprecher SPD OV Denzlingen

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Facebook

Gebührenfreie Kitas

Jetzt Mitglied werden !

 


Für Denzlingen im Bundestag

Die Kreis-AG zur Migrationspolitik & mehr

Yeah, die AG !

Für Denzlingen im Landtag

Die JUSOS im Kreis

 


 

Für Denzlingen im Europäischen Parlament

 


 

Fotogalerie

Früher OV-Zeitung - Heute offener Blog

Ortsgespäch

Unterstütze die SPD!


 

Zuletzt kommentiert

Was ist eine Gemeinschaftsschule?

Besucher:372696
Heute:66
Online:3